Workshop:  Wie sieht die Generation von morgen die Arbeit von morgen?

17.06.2019

Teilnehmende des Visioning-Workshops

Wie stellt sich die junge Generation die Arbeitswelt von morgen vor? Welche Wünsche hat sie, welche Sorgen? Wie sehen ihre Ideen aus für die Gestaltung einer nachhaltigen Arbeitswelt? Diese und weitere Fragen haben 25 junge Menschen bei einem wissenschaftlichen Workshop am 17. Juni 2019 in Potsdam diskutiert – und ihre Visionen einer nachhaltigen Arbeitswelt von morgen entworfen.

Dimensionen, die die Teilnehmenden dabei besonders in den Blick nahmen: Art und Organisation der Arbeit, Einbettung ins private Leben, Megatrends wie etwa Digitalisierung und Globalisierung. In einem ersten Schritt diskutierten die Teilnehmenden ihre Prioritäten in diesen Feldern und hielten ihre Vorstellungen der Arbeit von morgen mit kurzen Videoaufnahmen fest.

In einem zweiten Schritt identifizierten die Teilnehmenden Chancen und Herausforderungen zu vertiefenden Aspekten der Arbeit, unter anderem: Selbstverwirklichung, Einkommen und Teilhabe, Bildung, Gesundheit, Umwelt und Ressourcen. Dabei betrachteten sie immer auch den Zusammenhang zu Nachhaltigkeitsfragen. Die Diskussion dazu verarbeiteten sie jeweils in einem zweiten individuellen Videostatement, in denen ihre Visionen von nachhaltiger Arbeit deutliche Konturen bekamen.

Eine ausführliche wissenschaftliche Auswertung des Workshops findet gegenwärtig statt. Die Visionen der Teilnehmenden und weitere Ergebnisse des Workshops fließen ein in die weitere Bearbeitung des Themas durch die AG „Zukunft der Arbeit“ der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030. Dazu gehört unter anderem ein Folgeworkshop zu möglichen Gütekriterien für „nachhaltige Arbeit“ mit Expertinnen und Experten.

Teilen auf
Tweet about this on Twitter
Share on Facebook
Email this to someone