Die Trägerorganisationen der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030

Träger der Plattform sind die internationalen wissenschaftlichen Netzwerke Sustainable Development Solutions Network Germany (SDSN Germany), das Deutsche Komitee für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth (DKN Future Earth) sowie das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), das zusätzlich die Geschäftsstelle der Wissenschaftsplattform beherbergt.

Trägerorganisation

SDSN Germany

Das deutsche Sustainable Development Solutions Network (Lösungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung; SDSN Germany) wurde im April 2014 von führenden deutschen Wissensorganisationen gegründet. Das Netzwerk bündelt Wissen, Erfahrung und Kapazitäten deutscher Wissenschafts-, Wirtschafts-, und zivilgesellschaftlicher Organisationen, um eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands und deutsches Engagement für nachhaltige Entwicklung weltweit zu fördern.

Mit der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung betrat die Welt im Jahr 2015 Neuland: Die darin enthaltenen universellen Sustainable Development Goals (SDGs; Ziele für nachhaltige Entwicklung) gehen weit über die bisher geltenden Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) hinaus, indem sie sich auf alle Dimensionen nachhaltiger Entwicklung in allen Ländern beziehen. Auch Deutschland wird neue Lösungen für seine künftige Entwicklung finden müssen und in diesem Sinne selbst Entwicklungsland sein. SDSN Germany möchte dazu beitragen, dass nachhaltige Entwicklung auch in Deutschland und Europa zum zentralen Referenzpunkt für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird.

Die Mitgliedsorganisationen von SDSN Germany sind gleichzeitig Mitglieder im globalen SDSN, weitere Organisationen und Persönlichkeiten lädt das Netzwerk als Partner ein. Dirk Messner (DIE) und Gesine Schwan (HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform) sind Vorsitzende des Lenkungsausschusses von SDSN Germany. Die Geschäftsstelle ist am DIE angesiedelt.

Website des deutschen Sustainable Development Solutions Network

Trägerorganisation

DKN Future Earth

Das DKN Future Earth agiert als nationale Vertretung für die internationalen Beziehungen, Entwicklungen und Aktivitäten im Rahmen der internationalen Forschungsprogramme Future Earth und WCRP. Auf nationaler Ebene unterstützt das DKN Future Earth die fächerübergreifende, integrative Forschung und die Identifizierung gesellschaftsrelevanter Forschungsthemen im nationalen und internationalen Kontext.

In diesem Zusammenhang fördert das DKN Future Earth die Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, und Ingenieurswissenschaften, um Forschungsaktivitäten voranzubringen, die die Wege hin zu einer global nachhaltig agierenden Gesellschaft befördern, Probleme systematisch angehen und gesellschaftsrelevantes Wissen erzeugen. Der Dialog mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wie auch der Einbezug von Wissen aus diesen Bereichen, ist ein wesentlicher Teil der Forschungsaktivitäten in Future Earth. Das DKN Future Earth unterstützt die deutsche Community bei diesen Prozessen und fördert deren weiteren Entwicklung.

Website des DKN Future Earth

Trägerorganisation

IASS Potsdam

Das von den Forschungsministerien des Bundes und des Landes Brandenburg geförderte Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) hat das Ziel, Entwicklungspfade für die globale Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft aufzuzeigen.

Das IASS folgt einem transdisziplinären, dialogorientierten Ansatz zur gemeinsamen Entwicklung des Problemverständnisses und von Lösungsoptionen in Kooperation zwischen den Wissenschaften, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ein starkes nationales und internationales Partnernetzwerk unterstützt die Arbeit des Instituts. Zentrale Forschungsthemen sind u.a. die Energiewende, aufkommende Technologien, Klimawandel, Luftqualität,  systemische Risiken, Governanceund Partizipation sowie Kulturen der Transformation.

Website des IASS

Weitere Informationen zur wpn2030