Nachhaltigkeit braucht wissenschaftlichen Diskurs. Dafür bieten wir eine Plattform.

Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 ist ein zentraler Ort der Wissenschaft, an dem sie mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft drängende Fragen der Nachhaltigkeitspolitik reflektiert.

Es geht ums Ganze

Wissenschaft ist für nachhaltige Entwicklung eine unverzichtbare Begleiterin. Die Herausforderungen sind enorm für einen sozialen, ökonomischen und ökologischen Wandel, der weltweit allen Menschen ein gutes Leben in einer intakten Umwelt ermöglichen soll. Orientierung, Innovation und Kooperation sind hierbei maßgeblich gefragt. Und genau dafür kann und muss die Wissenschaft einen entscheidenden Beitrag leisten.

Mit der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 hat sie einen Ort, um dies wirksam zu tun, im Rahmen der Agenda 2030 und der der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie. Träger der Plattform sind SDSN Germany, DKN Future Earth und das IASS Potsdam.

Mehr erfahren

Video

Forscher verschiedener Disziplinen beleuchten das Verhältnis von Nachhaltigkeit und Wissenschaft.

Lenkungskreis

Der Lenkungskreis der Plattform

Der Lenkungskreis der Wissenschaftsplattform verantwortet die inhaltliche und operative Ausgestaltung der Arbeit. Er besteht aus Mitgliedern aus Wissenschaft, Wirtschaft und organisierter Zivilgesellschaft.

Der Lenkungskreis formuliert das Arbeitsprogramm und initiiert Arbeitsprozesse sowie die Vernetzung mit weiteren Akteuren, um eine effektive wie auch repräsentative und international verankerte Plattform aufzubauen.

Mehr erfahren

Problemstellungen und Themen

Die Themen der Plattform

Die Wissenschaftsplattform befasst sich mit Problemstellungen und Themen von großer Transformations- und Nachhaltigkeitsrelevanz, zu denen die Wissenschaft einen herausgehobenen Beitrag leisten kann. Aktuell bearbeiten hochrangige Forschende und an Wissenschaft interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik beispielhaft in vier Arbeitsgruppen folgende Themen: Nachhaltiger Konsum, Mobilität, Global Commons und Zukunft der Arbeit.

Mehr erfahren

Dialoge

Austausch stärken für Nachhaltigkeit

Den Austausch zu Nachhaltigkeitsfragen über Grenzen hinweg stärken: Das ist ein zentrales Anliegen der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030. Denn für nachhaltige Entwicklung müssen komplexe Zusammenhänge beleuchtet, Interessen verstanden und abgewogen, soziale und technische Lösungen gedacht werden.

Die Wissenschaft kann und muss dabei eine zentrale Rolle spielen – als reflektierende und verbindende Orientierungswissen schaffende Instanz, die ihre Ergebnisse gezielt in zentrale politische Prozesse für Nachhaltigkeit einspeist.

Mehr erfahren

Presseinformationen

Presse

Hier finden sie Presseinformationen und den Pressekontakt der Wissenschaftsplattform.

Presseinformationen

 

Kontakt und Ausschreibungen

Wenn Sie sich bei der Wissenschaftsplattform beteiligen oder für Ausschreibungen bewerben möchten, Fragen oder Anregungen haben: Hier finden Sie unsere ausführlichen Kontaktdetails.

Zum Kontakt