Erstes DNS-Lab durchgeführt

04.03.2021

Die wpn2030 hat ein neues Format entwickelt, um integriertes Wissen für die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie transdisziplinär und agil zu erarbeiten: DNS-Labs. Nun wurde das erste Lab durchgeführt. Es befasste sich mit nachhaltigem Konsumieren und Produzieren, die Ergebnisse wurden in den Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung zum Thema eingespeist.

“Politiken für nachhaltigen Konsum stärken”: Unter diesem Titel lud die wpn2030 am 4. März 2021 zu ihrem ersten DNS-Lab, das virtuell durchgeführt wurde. Ziel war es, im Austausch mit 27 Expert*innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft integriertes Wissen zu erarbeiten, um es in den kommenden Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung einzuspeisen, der sich m April 2021 mit dem Thema befassen wird.

Aufbauend auf den bisherigen Arbeiten der wpn2030 zu Konsum diskutierten die Teilnehmenden unter anderem zu den unterschiedlichen Perspektiven aufs Thema, drängenden Herausforderungen und vielversprchenden Hebeln, um Nachhaltigkeitspolitik und nachhaltige Konsumpolitik vorantreiben zu können.

Inhaltlich im Fokus stand dabei:

  • die Umsetzung einer zirkulären, biobasierten Wirtschaft(-sweise)
  • Kohärente Ausgestaltung von konsumrelevanten Politiken
  • Konsequentes Einbeziehen von Suffizienzansätzen

Die Ergebnisse des DNS-Labs finden Sie hier:

Zu den Ergebnissen

Übersicht zur Funktionsweise der DNS-Labs

Teilen auf
Tweet about this on Twitter
Share on Facebook
Email this to someone