Eine Frage der Wissenschaft: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prüfstand

Die Konsultation ist abgeschlossen, die Ergebnisse werden Anfang Dezember veröffentlicht. Hier bekommen Sie noch einen Überblick über den Konsultationsprozess.

Über die wissenschaftliche Konsultation

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) wurde 2002 erstmals von der Bundesregierung vorgelegt. Seit der Überarbeitung 2016 ist die Strategie an den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen ausgerichtet. Der aktuelle Fortschrittsbericht zu den SDGs wurde 2019 vorgelegt. Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie legt dar, mit welchen Mitteln die Regierung in, mit und durch Deutschland zur Erreichung der SDGs beitragen will. Die aktuelle Fassung stammt von 2018. Die nächste grundlegende Weiterentwicklung der Strategie steht 2020 an.

Um möglichst viele Perspektiven und Expertise in die Weiterentwicklung einfließen zu lassen, bietet die Bundesregierung für jede Strategie-Aktualisierung ein gesamtgesellschaftliches Konsultationsverfahren an. Und um die Stimme der Wissenschaft systematisch in diesen Prozess einzubringen, organisiert die wpn2030 anhand von sieben Leitfragen die wissenschaftliche Konsultation „Eine Frage der Wissenschaft: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prüfstand“.

Direkt zu den Konsultationsfragen

 

Eine effektive wissenschaftliche Kommentierung ist für die Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie von hoher Bedeutung. Denn es bedarf – neben den Kommentaren und Anregungen etwa aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft – auch einer wissenschaftlichen Begutachtung, die evidenzbasiert unter anderem Umsetzungsdefizite beleuchtet, Wirkungsannahmen hinterfragt sowie Lösungsansätze und Blockaden für eine verbesserte Umsetzung benennt.

Dafür ist Wissen aus allen Forschungsrichtungen gefragt. Denn hinter jedem Nachhaltigkeitsziel stecken komplexe Fragestellungen, Interessenskonflikte sowie Handlungsbedarfe und -herausforderungen, die Berührungspunkte mit zahlreichen wissenschaftlichen Disziplinen haben.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können bis zum 31. August ihre Erkenntnisse, Vorschläge und Ideen anhand von sieben Konsultationsfragen in die Weiterentwicklung der Strategie einspeisen.

So können Sie beitragen

Forschende aller Disziplinen sind eingeladen, ihr Wissen und Empfehlungen zu den Fragestellungen online zu teilen.

So können Sie ihre Expertise einbringen:

1. Fragestellung wählen – Die Wissenschaftsplattform hat sieben Fragen entwickelt, deren wissenschaftliche Kommentierung einen möglichst umfassenden und wertvollen Beitrag versprechen. Hierzu finden Sie Informationen zur Relevanz der jeweiligen Frage sowie ExpertInnen-Interviews, die beispielhafte Zugänge zu Kommentierungsmöglichkeiten illustrieren.

2. Registrieren – Melden Sie sich im Konsultationssystem an mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Institution und ihrer E-Mail-Adresse.

3. Kommentieren – Teilen Sie ihr Wissen sowie Ihre Anregungen und Empfehlungen zur Fragestellung. Dafür steht Ihnen nach der Registrierung ein Eingabefeld mit 7.000 Zeichen zur Verfügung. Wir bitten Sie dabei, entsprechende Publikationen durch Endnoten zu referenzieren. Zudem können Sie bislang unveröffentlichte Dokumente und Arbeitspapiere hochladen. Bei Bedarf können Sie für Ihren Kommentar auch eine eigene spezifische Fragestellung von der Leitfrage ableiten.

Ihre Beiträge werden von uns erfasst und dann online gestellt. Die Beitragenden werden über die Veröffentlichung ihrer Beiträge auf der Seite zum Konsultationsprozess informiert.

In einem weiteren Schritt werden alle Kommentierungsbeiträge über die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 sondiert und fließen in deren gebündelten Empfehlungen für den politischen Weiterentwicklungsprozess ein. Bei Interesse Ihrerseits werden wir Sie in diesen Bearbeitungsschritt in geeigneter Weise einbinden. Die Empfehlungen werden bei der Jahreskonferenz der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (5./6. Dezember) als Stellungnahme an die Bundesregierung übergeben. Ausgewählte Beiträge der Konsultation – zu denen uns die Zustimmung einer Veröffentlichung vorliegt – werden bei der Übergabe der Stellungnahme  mit überreicht.

Zu den Konsultationsfragen

 

Ihr Beitrag ist gefragt

“Nachhaltigkeit ist längst nicht nur für Politik, Wirtschaft oder Zivilgesellschaft eine der drängendsten Fragen unserer Zeit, sondern auch für uns – die Wissenschaft.”

Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 ruft zur Beteiligung an der Online-Konsultation auf.

Zum Aufruf

Kontakt

Bei Fragen oder Anregungen zur wissenschaftlichen Konsultation der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie oder generell zur Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030: Kontaktieren Sie uns gerne.

Zum Kontakt

Teilen auf
Tweet about this on Twitter
Share on Facebook
Email this to someone